Montag, 11. März 2013

Konklave


Altersweisheit erlangt man, wenn man mitten im Leben steht und über die Jahre an Erfahrungen reift. Nicht Wenige reifen nicht, sondern werden schrullig.

Nun lassen sich erwachsene alte Männer für eine „Vater-Wahl“ einschließen, um aus ihren Reihen der Lebensunerfahrenheit einen Papa zu wählen, ausgerechnet sie, die innerhalb der Kirchen-Hierarchie, außerhalb des alltäglichen Lebens als sexuelle Sonderlinge nach Ablegung ihrer Gelübde nie wieder eine Wahl hatten, es sei denn in die Illegalität!

Bezeichnend, dass sich diese geheiligte Gesellschaft über ihr Beratungsergebnis der inzwischen eigentlich aufgeklärt davon geeilten weltlichen Gesellschaft per Rauchzeichen mitteilen muss.

Doch die weltliche Gesellschaft darf man keineswegs überschätzen. In ihrer beweihräucherten Verfassung entspricht sie durchaus dem Niveau der Kaminbestücker und wird sich medial und mit reinem Herzen auf den Schornstein  fokussieren, der in einem traditionell mafiösen Ambiente die christliche Doppelmoral ex cathedra feuert und feiert.

Die Weltabgewandtheit zelebriert  wieder und intensiver denn je Hochzeit mit dem Phänomen der geheiligten Denkunfähigkeit.

Kosmonomisch kein Wunder – wie auch! – der Interimsmensch kann nicht anders.


Labels: , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite