Dienstag, 17. Februar 2015

Leben ist nicht verhandelbar


Das Leid, das wir weltweit durch Gleichgültigkeit erzeugen
und in eben solchem Gleichmut dulden,
wird unseren Hochmut beugen,
unser ideologisches Verschulden
nicht verzeihen,
uns entzweien,
entgeistigen vor der Entleibung.

Es ist Zeit, höchste Zeit,
nicht glaubend zu vertrauen,
vielmehr befreit und bereit
auf Wissen zu bauen.
Wissen über diese Welt,
von Menschen.
Leben ist!
Leben ist nicht verhandelbar.
Unmenschlicher Glaube verwirft das Sein.
Also ...?

Erhebe dich,
sag’ etwas!
Tu’ etwas!
Lass' dich nicht länger verblöden
von Leuten, die, in ihrer Kindheit geschlagen,
heute bekloppt sind,
von Nachkriegs-Generationen, die verblendet und ahnungslos,
wieder mit Waffen Unheil schaffen,
in medial inszenierten Visionen
ihr Versagen, ihre Unmenschlichkeit rechtfertigen.
Mensch, ärgere dich!
Solange du es noch kannst.
Der getarnte Feind verbirgt sich als
Waffenproduzent, Waffenhändler, Kriegsminister, Soldat, Geheimdienst
und Politiker, der den Vorgenannten in die Hände spielt.
Saubere Gedanken morden nicht,
an sauberen Händen klebt kein Blut.
Das wäre Realpolitik, abseits von patriotischen und ideologischen Hirngespinsten, die Feindbilder konstruieren,
um ein falsches Zeugnis vom Menschen abzulegen.
Der Mensch ist nicht sein Feind.
Leben vernichtend dekoriert sich die Dummheit
im Glauben an eigene Heiligkeit, Auserwähltheit und Überlegenheit,
in der strategischen Verhinderung, aber auch naiven Zerstörung von Partnerschaft.


                                
Cartoon: Velayudhan Bhuvanan, Indien

                   

Labels: , , , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite