Dienstag, 10. Juni 2014

Sequenzen von Skepsis (178)


Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

2236
Dummheit ist einzig die Domäne des menschlichen Gehirns, das seinen Dienst, getauft und indoktriniert, verweigert.

2237
Am Ende aller undurchsichtigen Späh- und Spitzelaktivitäten liegt der gläserne Mensch im gläsernen Sarg der Gesellschaft.

2238
Predigt der Präsident, ist er wohl nicht ganz präsent.

2239
Kapitalistische Welthungerhilfe sorgt, wie der Name andeutet, für globalen Hunger.

2240
Hungerlöhne mästen den Kapitalismus.

2241
Singt die Natur, zeugt sie Leben.
Singt der Mensch, zeugt das bestürzend oft vom Gegenteil.

2242
Mächtig und ahnungslos schreitet einher die ministerielle Gewaltenteilung.

2243
Wie auf- und abgesetzt wirkt Werbelächeln,
scheinbar allgegenwärtig wie allmächtig.
Gewinnend und bleibend dagegen ein verständnisvolles Lächeln,
zugewandt in ehrlicher Mitmenschlichkeit.

2244
Werbung schreit. Warum wohl?

2245
Der Schatten in der Sonne, das Dach im Regen, Leelage im Wind,
und dann noch menschliche Zuneigung: Stoßt an! Und lasst uns speisen.

2246
Immer grüßt auf hoher See die Tiefe.

2247
Sie leugnen die Einzigartigkeit jedes einzelnen Menschen, um ihn an ihr Weltbild anzupassen, ihn einzuschleifen, zu verbiegen, seine Kritikfähigkeit zu brechen, um ihn in den totalen Gehorsam zu zwingen, denn sie sind „Gott“.

2248
Vieles, das geschrieben steht, liegt völlig daneben. 

2249 
"Ehrlich hat am längsten gewährt, so wie jetzt offizielle Lügen die längsten Beine haben. 


 Copyright:  Raymond Walden,  www.raymond-walden.blogspot.de


Labels: , , , , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite