Donnerstag, 6. Februar 2014

Putinische Spiele


Enteignungen, Vertreibungen ohne Entschädigungen, Ausbeutung von Arbeitskräften, sogar ohne Lohnzahlungen, Versklavungen mit Todesfolgen, übertünchte Fassaden der puren Not nach der Methode der Potjomkinschen Dörfer, Frevel an der Natur, erzwungenes Schweigen jeder kritischen Stimme, Korruption, Menschenverschleppungen.
Aber Prachtbauten und Gigantismus für die Wahnvorstellungen eines napoleonischen Zwergs, der die Welt zum Narren hält!
Das ist die andere Seite jeder Siegesmedaille, welche die Sportler am Hals haben, mehr aber noch die Funktionäre und die Geschäftemacher einer olympischen Idee, die sich in Sotschi nur mit der fragwürdigen Protektion durch gewaltige Heerscharen von „Sicherheitskräften“ derartig entstellen lässt.

Die Hymnen erklingen zum Spott auf die Menschheit geradezu als Sportdisziplin zur Erniedrigung jedes gesunden Geistes im gesunden Körper,
in hinlänglich bekannter Anlehnung:
„Lupenreine“ Spiele gemäß „lupenreiner Demokratie“!
Wieder einmal wird Olympia in den Dienst eines despotischen Systems gestellt,
verlässt aber der Sport die Spur, bedeutet das immer noch: Disqualifikation.



Labels: , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite