Freitag, 20. Januar 2012

Niemals wieder!

Zum 70. Jahrestag der Wannsee-Konferenz fällt mir nichts mehr ein; es ist alles gesagt.

Die Niedertracht des Geschehens bedeutet die Schändung des menschlichen Geistes schlechthin, beschämt zutiefst die Deutschen, aber auch alle anderen seinerzeit taktierenden und duldenden Mitwisser rund um den Globus.

Die Nazis erzwangen Gefolgschaft  und Stillschweigen des allgemeinen Volkes mit dem bewährten Mittel des militärischen Kadavergehorsams, das heißt im Klartext: Wer sich widersetzt, wird durch das ideologisch-pseudoreligiöse Prinzip (hier: der „Führer“, der rassistische „Herrenmensch“, der sich über andere erhebt) mit Hilfe von zum Treue-Eid Gezwungenen oder Verführten rigoros, gewaltsam aus dem Weg geräumt.
Tiefer kann der Mensch nicht sinken!

Und was folgte darauf?

Eine Scheinheiligkeit sondergleichen!

Denn die so geschundenen jüdischen Menschen etablierten mit dem Staat Israel ein gewaltsames System der grausamen Entrechtung anderer Menschen unter der Berufung auf eigene „göttliche Auserwähltheit“.
Mit dieser Begründung gibt es in Israel Rechtsradikale, wie sie verblendeter kaum in einem anderen Staat der Welt in offener Herausforderung agieren.

An der Seite eines solchen Staates kann kein verantwortungsbewusster Mensch
„unverbrüchlich“ stehen, wie es die US-Vasallen-Republik Deutschland immer wieder offiziell verlauten lässt.




Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite