Montag, 22. Dezember 2008

Neue Ethik- und Wertebegriffe: Das Kosmonomische Manifest

Am Beginn des Jahres 2009 befindet sich die Menschheit global in einem desaströsen Zustand, der sich in seiner Menschenunwürdigkeit bei ungebremstem Bevölkerungswachstum trotz aller politischen Sonntagsreden von Jahr zu Jahr nur steigert. Ursache dafür sind offensichtlich falsche Ethik- und Wertebegriffe, überholte archaische Denkstrukturen und Handlungsweisen.
Wirklich erkennbar ist die schier hoffnungslose Lage nur für aufgeklärte Menschen; sie wären diejenigen, denen man grundlegende gesellschaftliche, kulturelle und politische Änderungen zutrauen könnte, ja zutrauen muss. Wem sonst?
Dazu bedarf es jedoch einer verbesserten verbindlichen Ethik sowohl für das Individuum wie für die Völker, besonders auch im Hinblick auf die biologische und physische Umwelt.

Ich bin überzeugt, mit dem Kosmonomischen Manifest ein Wertesystem anzubieten, das diese große Aufgabe erfüllen kann unter der Voraussetzung, dass sich die zahlreichen kritisch-wachen Menschen endlich in aufgeklärter Weise auf diesen Minimalkonsens verständigen, ihn übernehmen, ihn anerkennen, ihn in die Welt hinaustragen, ihn der Welt vorleben.

Angesichts des religiös-ideologischen Jammertals, in dem wir unser Leben fristen, werde ich feierlich, nicht pathetisch: Werdet endlich Menschen, denkende Wesen!
(Den letzten Satz muss man zweimal lesen.)

Das Kosmonomische Manifest (Siehe Monatsarchiv Mai 2008) sollte von hier ausstrahlen rund um den Globus (Verlinkungen, Kopien, etc.) nicht weil ich etwa meine eigenen Relationen überschätze, sondern weil es kurz vor dem Dunkelwerden ist.

Eine Empfehlung: gotteswahn.info, hier besonders die Schlussfolgerungen und "Eine neue Ordnung".

Labels: ,

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Klima-Analyse!

Die ideologisch wuchernde Klima-Meinungsvielfalt hat nichts mit gelebter Demokratie zu tun und schon gar nichts mit sauberer Methodik der Naturwissenschaft.

1. Bei einem Kohlendioxid-Anteil von 0.04% (!) an der gesamten Atmosphäre fehlt in der so genannten Treibhaus-Debatte bisher der eindeutige Beweis, dass Veränderungen in solcher Kategorie tatsächlich den Auslöser für die beobachtete Klimaerwärmung darstellen. Zahlreiche andere natürliche und langfristige Faktoren werden durch das menschliche Kurzzeitgedächtnis gerne vergessen.
Interpretationen dienen überhaupt nicht zu Erkenntnisgewinnung. Solange nicht objektiv und jederzeit replizierbar der Zusammenhang bestätigt ist: Ein ppm (parts per million = 1 Teil auf eine Million) mehr Kohlendioxid erzeugt exakt soundsoviel Erwärmung, bleibt alles spekulativ.

2. Folgt man aber, wie heute politisch üblich, solchen Vermutungen, erscheint es widersinnig, wie man die Erzeugung von Kohlendioxid durch menschliche Aktivitäten einerseits reduzieren will und gleichzeitig unbedingt anzustrebendes, weltweites Wirtschafts-Wachstum bei steigender Bevölkerungszahl propagiert.

3. Die Menschheit befindet sich deutlicher denn je in einer archaischen Gefangenschaft, die klare Analysen verhindert, stattdessen Glaubenspostulate trotz und gerade auch wegen hochtechnisierter, wissenschaftlicher Errungenschaften zur Maxime ihres politischen Handelns erhebt. Katastrophen-Stimmungen sind seit jeher probate Mittel, die Völker ideologisch zu regieren, sie auszunutzen. Nichts anderes stellen die unwürdigen Schachereien rund um den „Klimaschutz“ dar. Angst und Verunsicherung werden erzeugt zur Gewinnoptimierung der Propagandisten. Da dürfen auch schon mal Kriege geführt werden – mit ganz viel Kohlendioxid-Freisetzung. Oder hat jemals jemand den Konsumrausch religiöser Feste in Zusammenhang mit Umweltbelastung gebracht?

Empfehlung: Sehen Sie die Dokumentation "Der Klima-Schwindel" auf video.google.com

Labels:

Montag, 15. Dezember 2008

Schuhe gegen Bush

Wer wollte sie putzen, hätten sie getroffen?

Labels:

Sonntag, 14. Dezember 2008

"Krieg ist illegal"

Wir sind nicht machtlos, wenn wir das Schweigen besiegen.
Als Kosmonom bin ich Pazifist und verurteile den Krieg als Bankrotterklärung des menschlichen Geistes, denn Waffengänge rechtfertigen sich stets durch Verlogenheit, durch indoktrinierte Feindbilder, durch Machtgier, durch skrupellose Finanzsucht und durch blanke Menschenverachtung, nicht selten gepaart mit um so größer zur Schau gestellten „Gottesverehrung“ und Hoffnung auf „Jenseitiges“.
Beweisen Sie und bekräftigen Sie doch Ihren aufrichtigen Willen zum Frieden und unterzeichnen Sie wie viele Menschen bisher die Erklärung „Krieg ist illegal“!

war-is-illegal.org

Ich habe unterschrieben.

Labels: ,

Freitag, 12. Dezember 2008

Außergewöhnlich: Mäzen-Suche für ein Planetariumsprojekt

Von jeher prägt die Beobachtung und Erforschung des Sternhimmels den Menschen; um so verwunderlicher erscheint es, dass ausgerechnet in der hoch technisierten Gegenwart das allgemeine Interesse an der kosmischen Natur in der Urbanisierung geradezu bildlich versinkt, allerlei Wundersames und Esoterisches indes zu neuen Blüten gelangt.
Ich bin überzeugt, dass eine Gesellschaft mit vernachlässigter naturwissenschaftlicher Bildung zum Beispiel nie die Probleme wird lösen können, die sich allein schon durch die Begrenztheit unseres Globus und durch die Bedingungen in seinem kosmischen Umfeld ableiten.
Wer seinen Standort nicht kennt, sich in Scheinwelten flüchtet, wird scheitern!

Naturwissenschaftliches Wissen und Erleben lässt sich in keiner kulturellen Einrichtung so nachhaltig beeindruckend organisieren wie in einem Planetarium. (Siehe auch Archiv Juni: „Kosmonome Planetariums-Philosophie“.)
Deshalb verfolge ich hartnäckig ein Planetariumsprojekt, dessen Realisierung bisher immer wieder stockt. Das bezieht sich, wie bei vielen Vorhaben üblich, sowohl auf die Entstehungs-, aber besonders auf die Betriebskosten.
Ich wage es daher, auf dem Wege meiner Internet-Präsenz ausdrücklich nach einem Mäzen (eventuell auch nach mehreren Sponsoren) zu suchen.
Ein aufgeklärter Geist mit entsprechenden Mitteln könnte sich bereits zu Lebzeiten (s)ein Denkmal setzen!
Das Projekt verdient es, dass sich ausschließlich seriöse Interessenten mit adäquatem Hintergrund melden mögen.
Vertraulichkeit und Diskretion sind selbstverständlich.
Auch für die Vermittlung von geeigneten Kontakten bin ich dankbar.

Labels: ,

Montag, 8. Dezember 2008

Obama, bin beten

Nicht an der Wirtschaftssanierung noch sonstigem Kalkül, schon gar nicht an seinen religiösen Bekenntnissen wird sich der neue US-Präsident messen lassen müssen, sondern an sofortiger Auflösung von Guantanamo und Entschädigungen und am sofortigen Rückzug aus dem Irak, den die Amerikaner mit ihren Vasallen verlogen verwüstet haben.
Alles Taktieren in anderer Richtungen ist allerdings zu erwarten, wenn eine Marionette des Kapitals alte Seilschaften in die neue Regierung einbindet.

Labels:

Friedensvertrag für Deutschland - Peace Treaty for Germany

Warum gibt es nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 und nach der Wiedervereinigung Deutschlands 1989 immer noch keinen Friedensvertrag zwischen den damaligen Siegermächten und der Bundesrepublik Deutschland?
Ich kenne die Antwort – Sie auch?

Peace Treaty for Germany

Why ist there still no peace treaty between the Federal Republic of Germany and the former victorious powers after the end of
World War II 1945 and after the reunification of Germany 1989?
I know the answer – do you?

Labels:

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Streubomben-Politik

Nicht Sand streuen bestimmte Politiker der Öffentlichkeit in die Augen, sondern unverhohlen Bomben!

100 Staaten einigten sich in Oslo, Streubomben zu verbieten, doch die terroristischen Anwender-Staaten USA, Russland, China, Indien, Pakistan und Israel nahmen an der Konferenz erst gar nicht teil, ganz im Gegenteil, die USA diktierten mit unter anderem deutscher Unterstützung (sic!) Ausnahmebedingungen, die es dennoch den Unterzeichnerstaaten, also auch der Bundesrepublik Deutschland erlauben, mit Streubombenwerfern gemeinsame Waffengänge durchzuführen.
Der deutsche Verteidigungsminister erklärt zudem in die Mikrofone und Kameras den deutschen Verzicht auf die bisherigen Streubomben, verteidigt aber gleichzeitig den Einsatz neuerer Streubomben-Typen, die angeblich ausschließlich militärische und nicht zivile Einrichtungen zerstören sollen!
Die Amerikaner erzählten ähnliche Märchen von ihren „intelligenten Waffen“ während des Irak-Kriegs.

Für wie unterbelichtet halten solche Polit-Kaliber eigentlich die Menschen?
Wahrscheinlich grinsen sie über eine solche Frage.

Labels: