Sonntag, 29. April 2012

Ausgerechnet Piraten!


Der Mensch wähnt, weil er denkunfähig und denkfaul Vermutungen anstellt und sie für Wahrheiten erklärt, die mit der Realität nicht übereinstimmen.
Er verfällt dem Wahn ohne zu merken, dass schon die Wahnvorstellungen untereinander sich widersprechen, Zerstörungspotential ausüben und den Menschen auch trotz guten Willens auf die Verliererstraße bringen.

Größenwahn, Gotteswahn, Rassenwahn, Konsumwahn, Gesundheitswahn, Ernährungswahn, Jugendwahn, Wachstumswahn, Klimawahn, Wissenschaftswahn, Esoterikwahn repräsentieren lediglich einige „Disziplinen“, in denen Unausgegorenes, Unbewiesenes und Falsches mit dogmatischer Kraft durchgesetzt wird, um Zweifel an derartig „wahnsinnigen“ Konzepten von vornherein zu untersagen, sie zum Tabu zu erheben.

Wer das durchschaut hat, kann das zwar öffentlich kundtun, er wird sich aber dadurch kaum Freunde machen, eher zum Außenseiter, wenn nicht gar Feind abqualifiziert.
Glücklich ist der, welcher über genügend innere und äußere Freiheit verfügen kann, sich diesem Wahnsinnstreiben weitgehend zu entziehen, dem eigenen Leben eine ehrlichere Rangfolge der Alltagsbewältigungen zu verleihen.

Mit dem Sieg über die Hitler- und Stalindiktaturen trat die Menschheit ein weltweit schweres Erbe an, indem sie den anglo-amerikanischen Kapitalismus übernehmen musste, freilich noch mit einigen kommunistischen und nazistischen Restposten, die keineswegs schwacher Natur sind, weil der Kapitalismus mit ihnen taktiert und paktiert.
Global ruiniert der Kapitalismus im Profit-, Schulden- und Rüstungswahn die Gegenwart und Zukunft. In der Vortäuschung von Demokratie hintergeht er die Menschheit skrupellos und steht anderen Diktaturen in nichts nach.

Immer mehr Menschen ahnen etwas von diesem Desaster und suchen nach Neuorientierungen.
Doch was sich da unter anderem wie ein bunter, eigentlich ahnungsloser Haufen als Piraten-Partei aufspielt, bestätigt eher die bisherigen Verhaltensmuster der etablierten Politiker.
Inkompetenz und Kurzatmigkeit, Inhaltsleere und Imponiergehabe spiegeln sich sogar in der Namensgebung wider: „Piraten“ bedeutet Freibeuter, Gesetzesbrecher, das letzte verrohte Gesindel.
Und mit diesem Namen soll ein Neubeginn signalisiert werden?
Eine weitere Wahnvorstellung!
Und einfach nur ein paar Plakat-Nasen mehr im Wahlkampf der wähnenden Sprücheklopfer.


Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite