Mittwoch, 12. April 2017

Sequenzen von Skepsis (265)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3401
Geistlosigkeit folgt dem Zeitgeist unreflektiert.

3402
Singend in den Kampf, der euch zum Schweigen bringt!

3403
In einer vorzüglich hinters Licht geführten Gesellschaft ist Wissen weniger gefragt, es glänzt nicht, sondern geht auf die Nerven.

3405
Spielt sich Politiker-Geschwätz auf zum Diplomaten-Kauderwelsch, charakterisiert dies unverblümt den Ist-Zustand, sehr undiplomatisch, aber wohl die Geisteskindschaft bezeichnend.

3406
Blicke ich auf so viele Gestalten in der Öffentlichkeit, ihre Gesichter, ihr Sich-Darstellen, und schaue ich auf so viele Presse-Erzeugnisse, wird mir wegen meiner demokratischen Überzeugung schlicht schlecht.

3407
Kriegstreiber brauchen Überzeugungstäter in gutmeinender Verrohung, die nichts mehr merken und sich uneingeschränkt im Recht fühlen. Für diesen Mord an der Intelligenz und am gesunden Menschenverstand lügt der Kriegstreiber alle Götter vom Himmel, alle Teufel aus den seelischen Abgründen und zählt Dollars, genießt, strickt Seilschaften und schmiert.

3408
Das Besingen der Naturschönheit verschweigt ihre wertfreie Grausamkeit.

3409
In der dualen Welt – es gibt keine andere – wirkt die Idee von einem „Paradies“ kindlich gerechtfertigt, ausgewachsen jedoch wie verlorener Verstand.

3410
Der Glaube an einen Gott ist nicht zu überbieten, denn der Wahn kennt keine Abstufungen: Der Verstand funktioniert oder nicht! So erklärt sich das Chaos der Welt.

3411
Ihr Menschen der Welt!
Schaut auf Syrien und erkennt die „Werte“ der Religionen, die sich dort direkt und im erweiterten Umfeld einbringen.
Sehet, so geht es zum Ende der Welt gemäß „Gottes“ Herrlichkeit der Waffengewalt, des Blutrausches, des exzessiven Leidens zum Wohle der Machtstrategen unter göttlichem Nationalismus, teuflischem Rassismus und barbarischer Gier nach Macht, Einfluss und Profit.
Und ihr alle schaut lange schon zu.
Doch es scheint euch langsam übel zu werden – vor euch selbst!

3412
Der Klima-Einheitsglaube fast aller Parteien, das unverantwortliche, tatsächlich wissenschaftsferne Spekulieren über das sich seit jeher im Wandel befindliche Klima, setzt nun die Demokratie außer Kraft.


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , ,

Montag, 10. April 2017

"Straßenwissenschaft"

Auch verschrobenste Philosophien finden immer wieder „Kronzeugen“ unter sogenannten Wissenschaftlern, so wie mancher Unsinn und Aberglaube und noch jede Religion ihre eingefärbten „Akademiker“ auf die unterbelichteten Bühnen der Verunsicherung delegieren, zumeist Sendungsbewusste, die keinen Widerspruch dulden.
Wissenschaften“, die zu einem „March For Science“ aufrufen, sind so vernarrt in ihre Ideen, dass sie nicht mehr merken (wollen), wie sie bereits ideologischen Wahnvorstellungen folgen, vielleicht sogar mit hinterlistigem Eigennutz, sic!

Wenn Wissenschaft glaubt, ihre Zuverlässigkeit und Stimmigkeit bei den Massen auf der Straße beweisen zu müssen, „Klima“ zu machen, hat sie sich bereits entleibt und entgeistigt, denn Naturgesetze eigenen sich nicht zum politischen Spielball und auch nicht als eine Fahne im Winde von Scheindemokraten.

Die konsequente Berücksichtigung und Einhaltung von Naturgesetzen könnte allerdings echte Demokratie, Humanität, Lebens- und Umweltschutz begründen und auch zur gezielten Entmachtung der traditionellen und zeitgeistigen Frevler führen.
Doch dazu bedarf es selbstständig denkender Menschen, die das Szenario der Massenverführung durchschauen, im Besonderen auch die Massenverblödung durch die aktuell praktizierten und breit angelegten Niveauabsenkungen der allgemeinen Volksbildung. 



Labels: , ,

Freitag, 7. April 2017

Denn ich bin von dieser, nicht von eurer Welt

Die Götter, die der Mensch sich schuf,
die er rief,
wird er nicht los,
die eigene Minderwertigkeit liegt bloß,
und überhebliche Unbelehrbarkeit versteinert abgrundtief.
Nach Menschlichkeit, Ehrlichkeit, 
Zuneigung und Frieden verweht mein Ruf.

Denn ihr pflegt die Indoktrination der Kinder selbstverständlich,
der Erwachsenen Dogmatismus allerorten schändlich,
ihr tut dies freilich gutmeinend schlicht,
mit Tunnelblick, in regionaler Sicht,
und am Grabe steigt die Lüge auf zum Lob des Leidens.
Mich verbrennt die Leidenschaft des Scheidens:

Hinweg!
Heraus aus der himmlischen Hölle!
Mein ist mein Leben! Mein ist mein Tod!
Und Eines noch: Missbraucht mein Schicksal nicht!
Euer Gott hat mich nicht geschaffen und dereinst auch nicht genommen!
Ich bin kein Anlass für Euch, 
bei eurem Gott Trost noch Zuflucht zu suchen.
Denn ich bin von dieser, nicht von eurer Welt.

Raymond Walden



Labels: , , , ,

Donnerstag, 6. April 2017

Marine Le Pens Immunität aufheben!

Auf dieser Internet-Seite habe ich immer wieder meine freundschaftliche Verbundenheit zu Frankreich dokumentiert. (Siehe z.B. => hier)
Es ist mir ein aufrichtiges Anliegen, in offensichtlich wirren Zeiten, Frankreichs Weltoffenheit mit meinen bescheidenen Mitteln zu unterstützen.

Hier geht es zur Petition:

https://www.change.org/p/marine-le-pens-parlamentarische-immunität-muss-aufgehoben-werden?utm_medium=email&utm_source=notification&utm_campaign=petition_signer_receipt&share_context=signature_receipt&recruiter=72785977

Ich habe unterschrieben, weil ich mich weitgehend mit Europa und als in Deutschland lebender Kosmopolit auch besonders mit dem aufgeklärten Frankreich identifiziere.
Folgen Sie mir?


Marine Le Pens parlamentarische Immunität muss aufgehoben werden!





Nach einem Bericht des Europäischen Amts für Betrugsbekämpfung, hat Marine Le Pen dem europäischen Steuerzahler Geld gestohlen. (Mein Geld, Ihr Geld, sowie das Geld von Le Pen’s Wählern.) Allerdings möchte sie nicht, dass dies vor der französischen Präsidentschaftswahl ans Licht kommt.
Marine Le Pen hat es abgelehnt die Fragen der Polizei zu beantworten. Die Ermittlung läuft aufgrund von Vorwürfen, dass Mitarbeiter des Front Nationale „Fake Jobs“ im Europäischen Parlament hätten.
Aber keine Sorge, sie versucht nicht vor der Justiz davonzulaufen. Sie will einfach nur eine formale Ermittlung vor der Präsidentschaftswahl verhindern. Hat Frau Le Pen etwas zu verlieren? (Wenn Sie nichts zu verheimlichen hat, wieso möchte sie die Ermittlung dann nicht so schnell wie möglich hinter sich bringen, um allen zu beweisen, dass sie unschuldig ist?)
Sie weigert sich mit der Polizei zu reden. Im Fernsehen sagte sie sogar, dass die Justiz nicht den Wettlauf um die Präsidentschaft stören soll. Wie schon gesagt, wenn die Ermittlungen ihre Unschuld beweisen sollten, wäre dies nicht ein Geschenk des Himmels für sie, die sich als Opfer von „unfairen Belästigungen“ sieht?
Ihr Anwalt Rodolphe Bosselut spricht von einem „republikanischen Prinzip in Frankreich, welches besagt, dass wichtige Wahlen nicht durch einen Gerichtsprozess unterbrochen werden dürfen. Dies dient dazu die Ermittlungen und den demokratischen Prozess zu schützen.
Soll das heißen, dass der demokratische Prozess durch das Aufzeigen der Heuchelei eines Kandidaten vor der Wahl nicht beschützt wird?
Als Erinnerung: das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung wirft Marine Le Pen und anderen Front Nationale Abgeordneten vor, rund 20 Mitarbeiter mit EU Geldmitteln bezahlt zu haben, obwohl sie für die Partei gearbeitet haben. Das bedeutet, dass europäische Steuerzahler Mitglieder des Front Nationale finanziert haben, ohne etwas davon zu wissen.
Das Europäische Parlament fordert 339.000 Euro von Marine Le Pen, die sie natürlich nicht bezahlen möchte. Und sie ist nicht die einzige: 6 weitere Front National Abgeordnete müssen insgesamt 1,1 Millionen € zurückzahlen. Das Geld wird aus ihren persönlichen Gehältern genommen, sie werden es also wirklich zurückzahlen, allerdings zu „Vorzugskonditionen“.
Das Europäische Parlament wird von europäischen Steuerzahlern finanziert, also von Ihnen und von mir. Öffentliche Gelder zu veruntreuen kommt dem Stehlen gleich.
Ich weigere mich den Front National zu finanzieren, ohne vorher darüber informiert worden zu sein.
Wenn es keinen Zweifel daran gibt, dass Frau Le Pen Steuergelder veruntreut hat, ist es für mich unabdingbar, dass die Geschichte VOR der Präsidentschaftswahl aufgedeckt wird.
Mit allem Respekt gegenüber ihrem Anwalt, fordere ich die Aufhebung der parlamentarischen Immunität von Frau Le Pen, damit die Ermittlung nicht gestört wird und der „aktuelle demokratische Prozess geschützt wird“.
Diese Petition wird versendet an:






Labels: ,

Mittwoch, 5. April 2017

Sequenzen von Skepsis (264)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3389
Freude im Korsett von Tabus zieht Frust wie ein Leiden nach sich.

3390
Im Götterglauben entstehen „göttliche“ Werke, Werte von Menschen geschaffen.

3391
Ich streife durch die Welt und kenne euch alle; ich sehe es euch an. Ihr aber wollt so einen wie mich kaum kennen.

3392
Nachts beschäftigen mich Gedanken, die ich am Tag ausformuliere, um sie in die Welt hinauszusenden. Und siehe da, manchmal begegnen wir uns schmunzelnd wieder.

3393
Druck erzeuge im Leben Gegendruck, schlussfolgert man gerne philosophisch. Kommt jedoch kein Gegenpotenzial zustande, bilden sich Deformierungen, Verbeulungen, Verbiegungen, bis der Kragen platzt.

3394
Die hintergründige Primitivität strömt aus den Augen, denn die verlotterte Heimstatt liegt unmittelbar dahinter, im menschlichen Gehirn.

3395
Nicht Nietzsches „Übermensch“ beflügelt meine Ideen von Menschheitszukunft, sondern die Humanisierung und die Bildung der heutigen Hinterwäldler.

3396
Hochhäuser sind keine Leuchttürme, aber Blendwerke.

3397
Zwei Gründe gibt es, trotz Gesundheit die natürliche Sexualität aus dem Leben zu verbannen: Religiöse Verklemmung und zu viel Erfahrung mit abartiger Doppelmoral.

3398
Energiewende und Klimawahn oder Energiewahn und Klimawende. Pseudoreligion und Ideologie oder umgekehrt. Übervorteilung und Hirnriss. Wissenschaft am kapitalistischen und ideologischen Boden, Moral im Wind, Intelligenz hat Sonnenstich.

3399
Erfolg ist abhängig von seiner Definition, die bei der Zielsetzung zu dokumentieren ist. Alles andere wäre Spekulation und Zufall.

3400
Religion bedeutet immer: Verschleierung.


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , , , ,

Samstag, 1. April 2017

Sequenzen von Skepsis (263)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3375
Die absolute Sinnlosigkeit des Daseins treibt den Menschen in den religiösen Wahnsinn mit all seinem exzessiven Selbstzerstörungspotenzial. Demütiges Anerkennen des Nichtwissens um den Sinn wird daher zur ersten Voraussetzung einer friedlichen Lebensbewältigung. Dem folgen muss aber die Kultivierung des Wissens um die Naturgesetze und ihre zu optimierende Nutzung zur Lebenserleichterung und zur Begründung von Humanität und Würde und zur Verankerung von durch intelligente Einsicht begründeter Ethik und Moral.

3376
Die religiösen „Werte“ geerbter Vergangenheit bilden erst recht in der Gegenwart völlig inhumane Orientierungen. Aus religiösen Massenüberzeugungen erwachsen heutige Trumps, Putins, Erdogans, Netanjahus, verdichten sich Nationalismus, Rassismus, Hegemonialbestrebungen, unfairer Welthandel und immer wieder Kriege.

3377
Von Ignoranz umzingelt, bedrängt durch konsumgefräßige Massen, bekennt sich der freiheitliche Geist zu innerer Einsamkeit, auch zu innerer Emigration, um eine ganz andere Sprache der Deutlichkeit zu formulieren und Freunde anderswo und wann auch immer anzutreffen.

3378
Die Gleichschaltung der Massen wird durch gedanklichen Kurzschluss herbeigeführt, das heißt, durch Überbrückung des Gehirns.

3379
Demokratie toleriert nicht die eigene Zerstörung, es sei denn, es handelt sich um eine getrürkte Demokratie, erpressbar durch vertragliches Fehlverhalten und prinzipielles Versagen.

3380
Nihilismus und Religion gebärden sich identisch in der Abwertung des faktischen Lebens hier und jetzt.

3381
Was der Menschen seinesgleichen antut, was er an Tieren verbricht, widerspricht sogar seinen Göttergespinsten, charakterisiert ihn als „göttlichen“ Flop mit zumeist ignorierten Optionen der Menschwerdung.

3382
Wenn demnächst der Interimsmensch Computern beischläft, sie schwängert und den Nachwuchs austragen lässt, spätestens dann wollte ich nicht leben.

3383
Je höher die gewaltigsten Turmuhren, desto tiefer der Fall in der irrigen Zeitdeutung durch den Menschen.

3384
Der wirkliche Mensch hört auf und in sein Herz rechtzeitig und sorgsam und nicht erst, wenn es stolpert.

3385
Ich schlage meine Schrift in hartes Felsengestein und sehe, wie Murmeltiere darüber hinweghuschen, Böcke darauf herumspringen, Geier darüber kreisen. Es liest nur der Wind und raunt mir zu: „Du schreibst zu hoch, zu hart, zu tief, zu groß, zu flach, zu schroff, zu fließend, zu kalt, zu scharf, zu deutlich – zu heiß. “Sag' es weiter“, antworte ich, „dich wird man verstehen, eines Tages.“

3386
Diplomatisch herumzueiern, während gleichzeitig andere zu Tausenden darben und sterben, dem begegne ich mit ehrlicher Geringschätzung.

3387
Das Schreiben ist kein Mysterium, sondern die lustvolle Dokumentation einer Freude am Denken, der Essenz unseres Lebens.

3388
Gegen Fug und Recht: Mit Lug und Trump zum Fake!


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , , , , ,