Samstag, 25. März 2017

Wissen und Glauben

Man kann nicht alles wissen, sic!
Aber das Wissen der Menschheit expandiert.
Religiös lässt sich dagegen alles glauben, auch abstrusester Unfug.

Jahrtausende der Menschheitsgeschichte belegen wie die Gegenwart unverändert die Widersinnigkeiten des Glaubens allein schon durch seine unübertroffen variantenreiche Vielfalt, die ihn freilich in unerbittliche Gegnerschaften untereinander treibt.

Wissenschaft könnte befrieden – wäre sie frei!

Sie ist es aber nicht, indem sie an den Seilen von Konzernen, von Ideologen und Zeitgeistern hängt, alle drei wiederum mehr oder weniger überzogen mit missionierten und vermarkteten Wundern des Glaubens, jenen probaten Mitteln zur Steuerung und Unterwerfung der Volksmassen, die dann, nach erfolgter Indoktrination gerne auch zu „demokratischen Wahlen“ angehalten werden.

Man kann nicht alles wissen und muss es auch nicht, um dennoch zu wissen, wie Glaubensmechanismen konstruiert werden und wie sie dann ablaufen, nämlich in tabugeschützter, edler Heiligkeit und drastischer Bekämpfung von Glaubensverweigerungen.

Die Verankerung des Glaubenssystems baut auf Täuschungen (Wunder) und Lügen auf, die Fortführung des Systems gelingt nur mit der Masse von eigentlichen Gutmenschen; sie setzen um, was man ihnen vorgelogen hat.
Der überzeugte Lügner glaubt, der Wahrheit zu dienen. Er glaubt, er weiß es nicht und setzt sogar eventuell vorhandenes Fachidioten-Wissen zu Gunsten des Glaubens ein. Das wirkt.

Bewusst religionsfreien Menschen sind diese Vorgänge bekannt, deshalb ist ihre Distanz zum Glauben konsequent gegenüber Religionen wie gegenüber der naiven aktuellen Wissenschaftsgläubigkeit und gegenüber neuzeitlich daherkommender, pseudoreligiöser, parteiideologischer Scheinwissenschaft.

Der aufgeklärte Mensch weiß mit größtmöglicher Sicherheit, dass das Glauben keinen Frieden bringt. Dass aber unaufgeklärte Menschen dennoch weiterhin glauben, beweist lediglich ihre Friedensunfähigkeit, die allerdings “dank“ technischen Fortschritts längst das Ausmaß der totalen Planetenzerstörung überschritten hat: Reale Vernichtung im Konflikt von Göttergespinsten und götterähnlichen Gurus mit ideologischer und demagogischer Ausstrahlung!

Kommt zu euch, auf den Boden von Tatsachen!“
Solche Appelle verhallen ungehört, ungesehen, unbemerkt, denn „glaubende“ Sinnesorgane sind der Wirklichkeit entrückt, entführt, verführt.

Kein wirklich aufgeklärter Mensch, wo immer in den (noch) „Staaten der freien Welt“ sollte sich dadurch einschüchtern lassen und in Schweigen resignierend vereinsamen.
Denn in sauberer Bedeutung gilt trotz weltweiter Idiotie:
Wissen ist Macht“, gemeinsames Wissen umso signifikanter in kosmonomischer Orientierung.





Labels: , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite