Montag, 6. Februar 2017

Vorurteile

Gar nicht so wenige Vorurteile treffen ins Schwarze, geradezu präsidial.

Beispiele?
  • Deutsche Ignoranz: Kaum jemand nimmt zur Kenntnis, dass das Land besetzt ist.
  • Amerikanische Bigotterie: Verschiebebahnhof von Geld, Waffen, Macht, Menschen und Dekadenz.
  • Britische Inseln: Benebelt im lakaiischen Spülwasser Amerikas.
  • Russisches Vaterland: Mannhaft besoffen. Oder umgekehrt.
  • Italienische Konsequenz: Kirche im Dorf, Mafia auch. Improvisationskunst.
  • Französische Lebensart: Eine liebenswürdige Chance, hoffentlich lange noch!
  • Türkischer Kaffee: Vergossene Freiheit.
  • Israelische Religiosität: Siedelt gewaltig im ewigen Gestern.
  • Polen: Gehört dem Papst.
  • Skandinavien: Die Sonne schräg, die Menschen aufrecht.
  • Indien: Kasten als Särge des Lebens.
  • China: Die längste Mauer so, und im parteilichen Kopf sowieso.
  • Brasilien: Der statische Jesus freut sich über die Samba in den Elendsvierteln.
  • Vereinte Nationen: Sicherheitsrat als höchstes Gremium der Einigkeit in der Menschenverachtung.
  • Hiroshima, Nagasaki, Verdun und Stalingrad: Nicht verstanden!
  • Menschenrechte und Humanität: Den Göttern und Ideologen zum Fraß hingeworfen.

Europäische Union: Äußerst angeschlagen durch die hier zum geringeren Teil zuvor Aufgelisteten; aber zur Zeit einziges eventuell effektives Refugium der aufgeklärten Menschlichkeit.
Ein schwankendes Schiff stabilisiert man nicht durch Überbordgehen, sondern durch entschlossenes und gekonntes Eingreifen in die Navigation und in das Steuer!
Nationalisten sind unfähig zur Steuerung, sie haben von Navigation keine Ahnung, denn sie treiben absichtlich in der hochkochenden Brandung gegen das karge Land ihrer Vergangenheiten, unfähig zum Aufbruch zu neuen Ufern, fehlt es ihnen doch an Horizont
und globalem Bewusstsein.
Und auch das vergegenwärtige man endlich: Eine Gesellschaft, die ihr Wohlergehen auf der gnadenlosen Ausbeutung anderer Menschen aufbaut und verankert, ist eine verbrecherische Gesellschaft!
Erkennt Ihr Euch?
Dann werdet Ihr hoffentlich entsprechend wählen.

Einen besonderen Gruß sende ich nach Frankreich, denn Ihr und wir in Deutschland sind natürlicherweise das Herz Europas, das zum Wohle aller Körperteile stark und stabil den Takt in gleicher Sorgfalt halten muss.
Halten wir Kurs gegen Trump, Putin, Erdogan und all die anderen Despoten und suchen wir aufrichtig Frieden durch unser Erstarken in vorausschauender Politik, ehrlich vor allem auch gegen uns.
Es ist höchste Zeit für ein praktiziertes neues Weltbild: Ich nenne es Kosmonomie,
denn es muss einen Namen haben, um sich damit zu solidarisieren, sich damit zu identifizieren, ohne ihm je dogmatisch zu unterliegen.


Das Kosmonomische Manifest  =>  hier


 

Labels: , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite