Freitag, 30. Dezember 2016

Gäbe es "Gott"

Heilig ist das Blut eines „göttlichen“ Infanten,
vergossenes Blut der Menschen millionenfach,
Herrschaftsanspruch traditioneller Intriganten,
gesegnet, geheiligt, gepriesen, ach!

Es ergab sich zu jener Zeit
ein Märchen kindgerecht
und verbreitete sich weit,
und die Welt gefällt sich ungerecht.

Gäbe es „Gott“,
führte er sich selbst ad absurdum,
denn in seiner „Allmacht“ und „Allwissenheit“
schuf „er“ angeblich so stümperhaft eine unvollkommene Welt,
dass „seine“ „Krone der Schöpfung“ permanent angehalten ist,
für positive Veränderungen und Chaos-Milderungen zu „beten“,
um den offenbar irrigen höchsten Ratschluss doch noch eventuell zu korrigieren:
Ewiges Leben“ im Angesicht des allgegenwärtigen qualvollen Sterbens und Mordens!
Das Universum folgt jedoch wertfreien Naturgesetzen, die sich nicht nach den Launen von „Gott“-Gläubigen ausspielen lassen.

Zutreffend meint Imre Kertész: „Dafür, dass Gott nicht existiert,
gibt es auch nicht einen Hauch von Beweis mehr
als dafür, dass er existiert.“

Also besteht freie Fahrt für jeden Irrationalismus!
Jedem seinen eigenen „Gottes“-Spleen!
Beweisen muss man in dem Krankheitsbild nichts!

Leben und Tod auf dieser Erde sind aber faktisch, kausal
und von Logik direkt abhängig.
Gott“ ist die fatale Weltfremdheit,
indes Religionen ein konkretes Krankheitsgemenge der Realitätsleugnung hochzüchten.
Heilung bleibt bislang unmöglich,
da vielfältigst unerwünscht und traditionell,
wie sogar genetisch in das Innere des Menschen eingekerbt.
Eine endlose Blutspur, die allem sogenannt „Göttlichen“ sein Gegenteil beweist.
Menschliche, menschenwürdige Werte leiten sich aus Einsicht,
nicht aus Glauben ab!

Und auch dieses:
In einer globalen, aufgeklärten Welt – eine andere gibt es gar nicht – sind „Götter“ öffentlich und politisch ohne Belang.
Letzteres umschreibt natürlich eher eine Forderung als eine zutreffende Aussage, da die primitiv-naiven, dabei skrupellosen und scheinheiligen Regenten so vieler Staaten mit ihren unwirklichen „Götter“-Komplizen machtvoll und grausam destruktiv die Menschheit geißeln.

Sapere aude!
Ich erlaube mir, kosmonomisches Denken und Handeln zu empfehlen.
Ach, was! Ich muntere auf.
Und zwinge niemanden, bitte aber darum, auch mich nicht zu zwingen, zu belügen und zu beugen im üblichen Namen von „Götter“-Hieroglyphen und mit neuerdings klima-religiöser Verstandeszersetzung. 


 

Labels: , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite