Dienstag, 16. Februar 2016

Sequenzen von Skepsis (226)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

2873
Die dunkelste Energie des Universums verdichtet sich in ideologischen Schädeln, die dunkelste Materie verroht in den terroristischen Gehirnen, mächtigste Regierungen und Kartelle eingeschlossen.

2874
Kirchenfenster sind nicht wegen ihrer Durchsicht berühmt, auch öffnen sie kaum Möglichkeiten der Entlüftung und der Zufuhr frischer Luft.

2875
Wer die Blume kühlen Bieres verachtet,
des sonnigen Weines Bouquet verschmäht,
sei mitleidig betrachtet,
da ihm Genuss wohl auch sonst entgeht.

2876
Erst Wünsche der Menschen machen die Welt so wertvoll und zerbrechlich, so schmerzlich unverständlich umstritten.

2877
Der intelligente Mensch entartet für den Frieden, rüstet auf, paktiert, beutet aus, schlägt zu, vergewaltigt, versklavt, foltert, mordet und hält sich unverbesserlich für edel.

2878
Schönheit erscheint oft erst im unbedrohlichen Abstand gerechtfertigt.

2879
Im Morgen liegen genauso Hoffnung und Ende.

2880
Was Musik ist, bestimme ich. Und Kunst ganz besonders.

2881
Die Gefahr von Gefangenschaften in Unkenntnis und Desinformation wird gewöhnlich unterschätzt, denn Freiheit gibt es nur gegen waches, eigenes Bemühen, zu dem sich wenige nur aufraffen können.

2882
Jede wiedererstarkende oder neu eindringende Religion erhöht das Konfliktpotenzial im Land und zu seinen Nachbarn.

2883
Kausalität verstört die Träumer und Wundergläubigen.

2884
Gender-Ideologie: Um Armlängen daneben.


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , , , , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite