Mittwoch, 20. Januar 2016

Furcht ist mit euch

Habet Angst,
erbebet, erstarret!

Ergebt euch fatalistisch
der Alternativlosigkeit.
Besauft euch ökumenisch,
versenkt euch esoterisch,
gleitet aus im Diplomatenschleim,
verbündet euch im Lügenleim,
vertrauet gutmenschlich (!) den Waffenproduzenten,
ihren aufrichtig vereidigten Agenten und Vertreibern,
bittet untertänigst um Mindestlohn angesichts der fetten Wachstumswänste!

Preiset die Götter für ihre Machwerke des Grauens,
opfert alles, euch selbst dem Wahnsinn des Prunks von Destruktion, Obstruktion und gesegneter Verachtung der Welt
zum Wohle der erlaucht Erleuchteten,
denn sie tragen schwer an ihren Geldballen - und an euch!

Nichts fürchten sie mehr als euer Ausscheren
aus dem Marsch der Massenidioten
mit ihren indoktrinierten schlechten Gewissen
gegenüber jedem eigenständigen Gedanken,
gegenüber jeder Lebensaktivität.
Erzittert vor allem!
Vor den leisesten Versuchungen der Eigenständigkeit, der Selbstüberschätzung beim Essen und Trinken, beim Arbeiten und Nichtstun, beim Wohnen und Kleiden, bei jedem Wetter, beim Schlafen und Wachen, bei allem, was geschieht.
Alles kann tödlich enden, wie neueste Studien von Stiftungen und angestifteten Scharlatanen eindeutig belegen, bis die nächste Schmierfinkstatistik alles über den Haufen wirft, aber noch gefährlicher!
Alles kann unverträglich sein, Allergien auslösen, vererbt werden, giftige Prozesse initiieren, epidemisch die ganze Erde ins Taumeln aufschwingen.
Da muss doch gedämmt werden, bevormundet, vorgeschrieben, subventioniert, spioniert, kontrolliert, Hauptsache: alternativ in der Alternativlosigkeit des Unverstandes von Naturwissenschaft und gar humaner Philosophie.

Ihr Lemminge des Pöbels wie des Jetsets könnt euch nicht einmal das Leben nehmen, denn in veganer Humorlosigkeit vegetiert ihr analog dahin in genau der verwerflichen Massenlebenshaltung, die ihr ja zu Recht anprangert und doch durch eure Konsumgewohnheiten bezahlt.
Und euer Liebesleben erst! Wirklich eine einzige doppelmoralische Orgie verklemmter Schweinerei. Nein, ihr lebt nicht, liebt nicht.

Ihr braucht wirklich den nächsten „Tatort“, die dümmsten Werbeeinfälle und den nächsten verkaufsoffenen Sonntag.
Euer hyperaktiver Nachwuchs wird als hochbegabt gehandelt, doch strahlt er nur in eurer endlosen Elternbeschränktheit, die nicht einmal eine Halbwertszeit aufweist.

Sie wissen doch,
ich meine nicht Sie persönlich.

Oder möchten Sie doch betroffen bellen?
Dann kläffen Sie sich aus, vielleicht an modernsten Windmühlen. Das erzeugt Spannung, grünes Licht der ganzheitlich-nachhaltigen Umnachtung.
Fragen Sie Ihren Homöopathen, hören Sie auf mediale Einflüsterungen und zeitgeistlich gleichgeschaltete Zudröhnungen. Verwirklichen Sie das Karma Ihrer Nichtexistenz!
Chatten Sie immer und überall, fotografieren Sie Ihren Stuhl und stellen Sie ihn ins Netz als Ausweis Ihrer Angst, aber Ihrer orientierungslosen ungebremsten Anspruchsgier.

Wie?
Sie verstehen mich nicht?
Das dachte ich mir schon.
Aber einen Versuch ist mir das Elend wert.

Die Welt ruft angeblich nach mehr (militärischer) Verantwortungsübernahme Deutschlands.
Welche „Welt“ eigentlich?
Was für eine Welt!

***

Mother And Child








Labels:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite