Montag, 21. September 2015

Klingelt es?


Selbi, das; -s (new-deutsch) (eigentlich Selbstbildnis, aktuell aber die sich abbildende Person selbst, nicht geschlechtsspezifisch, daher Neutrum:
Flatrate im Kopf, Flatscreen vor Augen, Vielschwätzer, kaum kommunikativ, Ohren beidseitig gestöpselt, orientierungslos, daher leicht zu führen.
Als „Very-Selbi“ auffällig am tablet beim Autofahren, in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Restaurant, im Wartesaal, eigentlich immer und überall.
Kulturflüchtiger Zivilisationsfolger und als solcher massenhafter Depp der Ignoranz, außerordentlich systemrelevant und von anderen „Ober-Selbis“ in Regierungskreisen, Chefetagen und von Werbe-Selbis regelrecht verführt und wichtig vorgeführt.
Die Klingeltöne mögen exklusiv gewählt sein, beim Selbi piept’s aus allen Richtungen in allen Angelegenheiten; das Selbi ist mehrheitsfähig.
Auch die Medien locken das Selbi mit Selbstverwirklichung durch öffentliche Darstellung der eigenen Entblödung.

Seriös betrachtet ist das Selbi die personifizierte Entmündigung im offensichtlich angestrebten unbegrenzten Wachstum der Persönlichkeitsschrumpfung.

Klingelt es?

Und dennoch, werte Kritiker, das Selbi hat eine Würde, auch wenn es sie selbst mit Füßen tritt. Wir müssen nicht nachtreten. 




Labels:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite