Dienstag, 1. Oktober 2013

Eine persönliche Klarstellung bezüglich Avaaz



Avaaz ist eine Organisation, die sich weltweit für demokratische Prinzipien erfolgreich engagiert und die ich immer wieder auch mit meiner Unterschrift bei entsprechenden Aktionen und Petitionen unterstütze.

Nun erhielt ich am 27.09.2013 von Avaaz eine E-Mail „Berichtet die Wahrheit“ zum Thema Klimawandel:

„... in 24 Stunden werden die weltweit führenden Wissenschaftler den wohl wichtigsten Bericht seit Jahrzehnten veröffentlichen: Sie beweisen ein für alle Mal, dass der Klimawandel eine riesige Bedrohung ist, aber auch, dass Regierungen jetzt handeln können, um diese Katastrophe aufzuhalten. Es ist ein weltweiter Weckruf, um unseren Planeten zu retten, aber große Öl-und Energiekonzerne haben einen mächtigen Komplizen eingeschaltet, um zu verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt. ....“

Und:
„Der Meinungskampf um den Klimawandel steht und fällt mit der öffentlichen Meinung. Eine riesige weltweite Petition für die Wahrheit, sowie Leserbriefe an Zeitungen, Tweets und Nachrichten auf sozialen Medien geben uns den nötigen Rückenwind, um die Debatte zu beenden.“

Außerdem:
„Dieser Bericht, an dem 2.000 Wissenschaftler mitgearbeitet haben, wird die umfangreichste Beweissammlung zur Erderwärmung seit Jahren präsentieren. Er zeigt auf, dass die globale Erwärmung “eindeutig” auf den Menschen zurück zu führen ist und dass dringender Handlungsbedarf durch unsere Regierungen besteht, um die Auswirkungen auf unsere Erde durch Dürren, Stürme, den Anstieg des Meeresspiegels und das Abschmelzen der Gletscher und Eisschilde abwenden zu können. Der Klimawandel wird uns alle betreffen, angefangen von unseren Koralleninseln, unserer Ernte, den Meeren und unseren Küstenstädten, überall!“


Von diesem ausgemachten ideologischen Schwachsinn distanziere ich mich ausdrücklich, ohne hier auf Einzelheiten einzugehen.
Meine Meinung ist hinlänglich bekannt.
Offenbar wissen zahlreiche Avaaz-Aktivisten nicht im Geringsten, was „Wissenschaft“ und wer wirklich „Wissenschaftler“ ist.
Auf einer solchen Basis kann man nicht diskutieren.

Unabhängig davon sehe ich in vielen anderen freiheitlichen und humanistischen Avaaz-Aktionen weiterhin positive Ansätze und Möglichkeiten der direkten demokratischen Einflussnahme.




Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite