Sonntag, 18. August 2013

Sequenzen von Skepsis (147)


Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:


1863
Bruderschaften verwehren Brüderlichkeit, Gleichheit und Freiheit, denn ihr Ziel besteht in rigoros religiöser Knechtschaft.

1864
Die körperliche Hinfälligkeit begründet sichtbar einen Leidensdruck, die geistige Versagensqualität aber bereitet die eigentliche Zwiespältigkeit, welche die Menschheit zerreist.

1865
Das Glauben an Märchen und Wunder geschieht in derart naiven und durchsichtigen Strukturen, dass ein Intelligenzverlust oder ein Defizit an Intelligenzentwicklung von vornherein konstatiert werden muss.

1866
Mit Geheimdiensten stabilisiert und rechtfertigt der Interimsmensch seine eigene Unaufrichtigkeit und Unzuverlässigkeit.

1867
Die sich beschleunigende modernste Technik offenbart durch ausgeklügelten Missbrauch in nie gekannter Komplexität die Fortdauer des ganzheitlich rohen Mittelalters.

1868
Rom zu bewundern und zu verehren, bedeutet durch alle Epochen, Gewaltverherrlichung und Zwang zu verklären.

1869
Die ideologische Kopfbedeckung im geschützten Raum deckelt den klaren Verstand.

1870
Digitaler Gehirnschwund grassiert.

1871
Sauberes Denken, inhaltlich und methodologisch, kommt in der Politik eher nicht vor.

1872
Und jeder Sonnenuntergang malt ein Bild vom Wiedersehen: ausgeruht, gesund und frei.

1873
Erst der gottfreie Mensch wird zu echter Ethik fähig – ohne Strafandrohung, ohne Gnadenversprechen, sondern als Folge von Einsicht.


Copyright: Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.com


Labels: , , , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite