Freitag, 17. Mai 2013

Sequenzen von Skepsis (141)


Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:



1793

Wäre ich „Gott“, ich könnte das Elend nicht mit ansehen. Aber “er“ ist ja allmächtig!



1794

Die geistige Beeinträchtigung durch Alkohol misst man bekanntlich in Promille.

Bei der geistigen Präsenz, bezogen auf die Massenmenschen, dürften ähnliche Größenordnungen als gesichert gelten.



1795

Kindernachtstätten sind in einer zur Erziehung unfähigen Gesellschaft wohl eine Frage der Zeit.



1796

Schweigende und verschwiegene Menschen geben mir Anregung, beflügeln die Phantasie; Verschweigende aber haben das Sagen.



1797

Regelmäßig zu lesen, „was gesund macht“, kann sehr wohl krank machen. Fragen Sie keinen Arzt, keinen Apotheker und schon gar keinen Redakteur.

Denken Sie mal!



1798

Freiheitskämpfer streiten geistig vorausschauend, um physische Waffen zu bannen.

Alles andere hat mit Freiheit nichts zu tun.



1799

Das Phantasten-Imperium:

Ewige Sinnlosigkeit – sinnlose Ewigkeit.



1800

Der Kernschatten von Genies fokussiert sich intensiv dunkel und kontrastiert auch Halbschattiges.



1801

Schwimmen lernt man in Ufernähe und nicht auf hoher See. Wer auf dem Land schwimmt, kann sogar untergehen.



1802

Mit jedem religiös öffentlich aktiven Einwanderer verlässt ein Stück Freiheit das Land.



1803

Kompetenz im Eigenlob enttarnt das Prätentiöse der Inkompetenz von Politikern.



*****



Labels: , , , , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite