Mittwoch, 12. Dezember 2012

Angedachte Weihnacht


Weihnachten – unglaublich!
Wer glaubt so etwas,
wer erträgt es?
Ochs’ und Esel, Schafe,
Opferlämmer,
„Ober“-Hirten,
Umsatzsteigerer und Wachstumsprediger.
Amen.

Religiös Aufrechte können nicht lügen, sie verbreiten „gott“gewollt die objektive Unwahrheit und Unmöglichkeit.

Religionsfreiheit verbrieft die Narrenfreiheit, welche sich die Freiheit nimmt, Andersdenkende zu tyrannisieren, zu foltern und zu ermorden.

Schaut nach Syrien und Ägypten!
Der „Allmächtige“ schlägt wieder zu.
Und nicht nur dort.

Religiöse Eltern dürfen ihre Kinder beschneidend verunstalten. – Skandalös?
Keineswegs, früher haben sie den Nachwuchs im Gotteswahn sogar geschlachtet. Heute geschieht es zumeist in Uniform.

Brot für die Welt
und Panzer fürs Jenseits. Adveniat.

O falscher Tag, du gaukelst Frieden in der Nacht und legst ein Saatkorn des Zwists in die karge Krippe, welche die Menschheit seither entzweit.

Flieh Gedanke, beflügelt in Würde,
entrinn’ aus der Knechtschaft göttlicher Bürde!
Bist du entkommen,
zünde dankbar ein Lichtlein an
im Gedenken an die Schafe im Pferch und im Stall.


Labels: , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite