Samstag, 24. September 2011

Sequenzen von Skepsis (80)

Aphorismen zum Nachdenken und zum Zitieren:

1035
Religiöser Glaube, als Lehre eingefordert,
bestätigt die Hölle auf Erden.

1036
Die Fluten steigen wieder einmal,
und der Mensch muss erkennen,
dass er vorwitzig siedelte.

1037
Sex ist die größte künstlich angelegte Sumpfzone der Erde.

1038
Verrücktheiten stolzieren bewussten Glaubens einher,
also unbewusst und ignorant.

1039
Leiden en masse schafft das Sextabu,
indem man es ein-, aber nicht aushält,
an dem man zerbricht, wenn man es bricht.
Bezahlt wird immer grotesker,
sogar mit dem Leben.

1040
„Jungfrauengeburt“ –
Kann man noch überzeugender die Verachtung des realen Lebens darstellen?

1041
Die Welt sei verrückt, klagt der Mensch
und skizziert doch nur sein eigenes Porträt.

1042
Nur der Tor schießt ins eigene.

1043
Im uniformierten Suff weht die Fahne den Schützen voran, Glaube, Sitte und Heimat blicken glasig verschwommen in die nächste Runde.

1044
Mit unterschiedlichen Absichten verehrt der Mensch seine eigene Primitivität.

1045
Das Kürzeste ist Gegenwart.

1046
Ethik verlangt Verstand.

1047
Ein Deutschland, von dem nie wieder Krieg ausgegangen wäre,
das nie wieder mit Folterern kooperierte,
so ein geläutertes Land
käme im Völkerbund der Schurkenstaaten sofort unter Beschuss.

1048
Der Rechtsstaat Israel könnte rechter nicht stehen ohne die Links zum US-Kapital.

1049
Fußball darf man auch mit dem Kopf spielen.
Das Gehirn ist vertraglich nicht zur Hand.

*****
© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.com

Labels: ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite